Zulassungen

Zulassungen Europa

FFU Kunstholz war 1978 fertig entwickelt und wurde 1980 zum ersten Mal auf Gleisanlagen der Japanischen Eisenbahn eingebaut.

Der erste Einsatz von FFU in Europa war im Jahre 2004 bei den Wiener Linien am Projekt Wienflußbrücke im ersten Wiener Gemeindebezirk.

Die Voraussetzungen für den Einbau bei den Österreichischen Bundesbahnen ÖBB waren positive Untersuchungen von FFU, durchgeführt von der Magistratsabteilung 39 der Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Gemeinde Wien. Mit den Laborberichten MA39-VFA 2005-0180.-01 und .02 wurde die Eignung von FFU Kunstholz für den Einsatz im Bahnbau bestätigt.

Deutschland

Die Regelzulassung des Eisenbahnbundesamtes EBA von FFU Kunstholz mit Bauhöhen ab 10 cm und Geschwindigkeiten bis 230 km/h für den Bereich Strecke, Weiche und Brücke wurde am 10. April 2017 erteilt.

Schweiz

Die Zulassung des Bundesamtes für Verkehr BAV zur Betriebserprobung von FFU Kunstholz Bahnschwellen mit einer Bauhöhe ≥12 cm für den Bereich Strecke, Brücke, Weiche und Tunnel, wo Holzschwellen eingesetzt waren, wurde am 15. Jänner 2014 erteilt.

Holland

Die Zulassung von FFU Kunstholz Bahnschwellen mit einer Bauhöhe ≥12 cm für den Bereich Strecke, Brücke, Weiche wird im Jahre 2015 erfolgen.

Feldversuch erfolgte im Jahre 2012.

Großbritannien

Die Zulassung von FFU Kunstholz Bahnschwellen mit einer Bauhöhe ≥12 cm für den Bereich  Brücke, erfolgte im Oktober 2015.

Feldversuch erfolgte im Jahre 2014

Serbien

Die Zulassung zur Betriebserprobung von FFU Kunstholz Bahnschwellen für den Bereich Strecke, Brücke, Weiche und Tunnel, wo Holzschwellen eingesetzt waren, wurde am 5. September 2008 erteilt.
Feldversuch erfolgte im Jahre 2009
Die endgültige Zulassung für FFU Kunstholz wird 2016 erteilt.

© All rights reserved